News

Diskussionsrunde "hepi im Dialog - Raus aus der Corona-Krise"

28.05.2021
von Anita Lehner
News
Distance-Learning
Lehrer*innengesundheit
NCoC

"Und was machst du so? - whatchado?" - unter diesem Titel hat Ali Mahlodji seine Biographie 2017 veröffentlicht. Darin beschreibt er auch seine Erfahrungen im „besten und härtesten Job seines Lebens“ als Lehrkraft bei Jugendlichen. Er berichtet, dass er die wenigen Stunden, die er in der Woche an einer Schule unterrichtete, mehr Energie kosteten, als mehrere Tage an Großprojekten in einer Agentur zu schuften. Er beschreibt, wie er Gefahr lief, sich viele Dinge zu Herzen zu nehmen und dabei sich selbst und seinen „Energielevel“ aus den Augen zu verlieren. „Deshalb ziehe ich meinen Hut vor allen Lehrerinnen und Lehrern dieser Welt, die ihre Lebenszeit für kids einsetzen. Ich wünsche mir eine Welt, in der es wieder schick ist, Lehrer zu werden, um die Zukunft von Menschen mitzuprägen“ (Mahlodji 2017, S.140)

Auch bei der Veranstaltung „hepi im Dialog- „Raus aus der Coronakrise“ hat Ali Mahlodji diesen Respekt in der Diskussion mit Primar Dr. Jörg Auer und Barbara Rohrhofer am 6. Mai im Medienstudio der PH OÖ ausgedrückt. Aus seiner Biographie heraus - und immerhin hat er als Schulabbrecher mit Migrationshintergrund mehr als 40 Jobs ausprobiert, bevor er zum Unternehmensgründer wurde und zum EU Jugendbotschafter gewählt wurde - weiß er, wovon er spricht.

„Ich bin Schulabbrecher. Deshalb weiß ich, was ich in der Schule nicht mochte. Ich war orientierungslos. Die Schule hat mir nicht geholfen, selbstsicher in diese Welt zu gehen. Mir hat selten jemand die Hand auf die Schulter gelegt und mir ins Ohr geflüstert, dass eines Tages alles gut wird. Dass die Schule nur eine Etappe ist und alles danach vielleicht ganz anders werden kann.“ (Mahlodji 2017, S. 275)

Aus diesem Antrieb heraus hat er die Orientierungsplattform „whatchado“ gegründet. Er berichtete, wie gerade auch aus Krisen im Leben Antriebskräfte erwachsen können, die uns stark machen, uns über uns hinauswachsen lassen. Mahlodji ist der Meinung, dass es das Kennzeichen von Leben ist, dass wir uns immer wieder von einem Tag auf den anderen vielleicht auf ganz neue Situationen einstellen müssen, weil unsere Sicherheiten wegbrechen. Wir können darüber jammern, wir können aber auch neugierig auf diese neuen Herausforderungen herangehen. Auch die Coronazeit sieht er unter diesem Gesichtspunkt. Freundschaften pflegen, Humor leben, Dankbarkeit formulieren – Mit Dr. Jörg Auer wurden wir in der Diskussion wieder an diese philosophischen Tugenden der ersten Philosophen in der Antike erinnert. Vielleicht knüpfen wir daran an, wenn wir uns in der Krise so manchmal fragen „Und wie läufts bei Dir so?“

Wenn Sie noch mehr von Ali Mahlodji und Primar Jörg Auer sehen wollen, dann finden Sie hier unsere Kurz- (ca. 10 Minuten) oder Langfassung (ca. 1 Std., 10 Min.) der Dialog-Veranstaltung „Raus aus der Corona-Krise“. Viel Vergnügen dabei!

Kurzfassung:

Langfassung: