News

Sich mit dem Wesentlichen beschäftigen - Angebote aus der Existenziellen Pädagogik 2022

07.12.2021
von Dominik Buchmeier
News
Distance-Learning
Existenzielle Pädagogik
Lehrer*innengesundheit
Resilienz
Stressmanagement
Persönlichkeitsstärkung

"Was braucht dieses Kind jetzt von mir?"
Wie schaffe ich es als Pädagog*in meinen Blick für diese Frage zu öffnen? Vor allem unter den fordernden Bedingungen, die momentan mein Leben und Arbeiten stark prägen...

Wir Pädagog*innen leben und arbeiten in einer Zeit großer Herausforderungen. Auch die Kinder und Jugendlichen werden konfrontiert mit Themen und Situationen, die neuartig sind, wahrgenommen, dann gefühlt und integriert werden müssen, um neue Handlungsspielräume zu eröffnen. Wir alle erfahren gerade viel Neues und die unterschiedlichen Zugänge zur Realität sorgen für Konflikte, emotionale Spannungen und sogar Krisen. Besonders Kinder und Jugendliche, die gerade ihre Bewältigungsstrategien, ihre Umgangsformen mit der Welt entwickeln, bedürfen dafür geeigneter Bedingungen.

"Was braucht dieses Kind jetzt von mir?" ist die zentrale Fragestellung der Existenziellen Pädagogik, die auf der Grundlage existenzanalytischer Anthropologie nicht davor zurückschreckt, die wesentlichen Fragen die menschliche Existenz betreffend zu stellen.

Der phänomenologische Blick ermöglicht (in Ausklammerung interpretativer und erklärender Ansätze) die Annäherung an das Wesen des Kindes, um als Pädagog*in besser zu verstehen und somit "kindgerecht" mit der Situation umzugehen. Gleichzeitig bezieht die Existenzielle Pädagogik auch die Lehrperson mit ein, die innerhalb ihrer Bedingungen agiert.

"Jedes Kind ist einzigartig, allgemeine Rezepte gibt es in der Erziehung nicht. Was für das eine Kind passt, muss für ein anderes Kind nicht zwingend hilfreich sein. Und doch braucht jedes Kind Menschen, die es auf dem Weg zu seiner Selbstwerdung führen, begleiten und unterstützen. Durch die Begegnung mit authentischen Erwachsenen setzt es sich mit sich selbst und mit der Welt auseinander." - aus dem Folder des Instituts SELBST.WERT.SINN

Das Institut für Existenzielle Pädagogik bietet eine Fülle an Angeboten - manche für Einsteiger*innen, manche für Fortgeschrittene - die die Lehrperson in der Mission "authentischen Lehrens und Erziehens" (be)stärken sollen und auch Raum bieten für die Beschäftigung mit den eigenen Sorgen und Nöten, die sich im beruflichen Kontext zeigen. Existenzielle Pädagogik "stärkt Erziehende und Kinder gleichermaßen und hat die Selbstentfaltung aller zum Ziel".

Link zum Programm des Instituts für Existenzielle Pädagogik 2022